Autor Thema: Victory 3DHV V6 Gewichtstoleranz +-0,5 auf gpi und nicht per Schaft?!  (Gelesen 104 mal)

Offline Meusi

  • Beiträge: 3
Servus,

als 3D Schütze Blank liegt mir ein geringes Pfeilgewicht am Herzen. Wollte von den CE Predator 800 eine Liga höher -> 3DHV V6.
Beim Abwiegen der Schäfte ist mir aufgefallen, dass die Pfeile 5,3 statt 5,1 gpi haben. Auf Rückfrage beim Hersteller in den United States of America hat er bestätigt, dass die Gewichtstoleranz von +- 0,5 auf die gpi und nicht per Schaft bezogen sind...
verkohlt der mich oder ist das Tatsache, die Gewichtstoleranz auf den gpi-Wert und nicht auf den gesamten Pfeil spezifiziert sind.

Grüße, Danke im Voraus für Eure Antworten,
Meusi
Das häufigste Wort das man mir beim Erlernen des Bogenschießens sagte war "BAUM".

Offline 0815

  • Beiträge: 676
"MATCHED WEIGHT - EACH DOZEN WEIGHT MATCHED TO +-0.5 GRAINS FOR PRECISE SHOT CONSISTENCY AND TIGHTER GROUPING"

Das ist von der Victory Webseite.
Das bedeutet, dass  der leichteste Pfeilschaft ein grain leichter sein darf als der schwerste innerhalb eines Dutzends.

Sollte sich das auf den gpi beziehen, dann koennte ein Schaft insgesamt  z.B. 5.6 gpi und der leichteste 5.1 gpi und der schwerste 6.1 gpi wiegen. Bei 30.5 Pfeillaenge waere das:
155.55 grains und 186 grains. Das kann schlichtweg nicht stimmen,da niemand diese Schaefte kaufen wuerde.

Also mal alle Schaefte komplett wiegen und die sollten alle innerhalb eines grains Gewichtsunterschiedes liegen. Ob die jetzt 5.1 oder 5.3 gpi wiegen ist nicht entscheidend.
Dein Schaft wiegt dann geschlagene 6.1 grain mehr als einer der 5.1 gpi hat. Und irgenwo muss man die Kirche auch mal im Dorf lassen.
Die wahren Preisunterschiede werden bei der Geradheitstoleranz sichtbar....
 

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.027 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen