Autor Thema: Osmanischer Bogen sucht Pfeile  (Gelesen 1360 mal)

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 79
Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« am: 24.01.18, 08:04 »
https://www.alibowshop.com/blank-rwrlr/turkish-bow

Der da in 50 Pfund.
Gesucht ist Maximale Reichweite und natürlich Windstabilität.

 

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.412
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #1 am: 24.01.18, 08:56 »
Laut Angabe vom Hersteller / Händler: Max Draw Length:  29"!

Für die maximale Reichweite würde ich nen stark gebarrelten Holzschaft, relativ kurz (20 -24") nehmen und mit "Siper" (Overdrawschiene) schießen. Die Fletches aus dünnem Pergament in einer ganz flachen Parabolform mit vielleicht 2" Länge.
Beim Pfeil dann ne ganz leichte Spitze (30grains) damit der Schwerpunkt möglichst in der Mitte des Pfeils liegt.

Ich glaube so kurze, tonnenförmige Schäfte mit wenig Feder sind dann auch nicht so windanfällig.....
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 79
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #2 am: 24.01.18, 10:20 »
Interessant!
Die Fletches aus dünnem Pergament
Hasste du da ein link für mich?

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.412
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #3 am: 24.01.18, 12:06 »
Nö, link hab ich keinen....

Pergament ist ungegerbtes Leder (Rohhaut), die recht fest und zäh ist, solange sie trocken ist.
Aus dünner Rohhaut (Ziege, Schaf, Kalb, Reh) lassen sich prima Federn schneiden, die dann auf den Holzschaft kommen (dort evt. kleine passende Rillen vorbereiten).

Dazu ein Zitat zu einem Weitschußrekord (Bogen osmanischer Kompositbogen (ein echter, kein Plastenachbau) mit 60lbs):

...der Pfeil ist ungefähr 24 cm lang* aus Kiefer mit einem Gewicht von 12,3 Gramm, mit einer Stabilisierung aus Pergament und Knochenspitze."  (traditionell Bogenschiessen Nr. 86, Seite 17)

Der Rekord liegt bei 429,5 Meter, geschossen bei einem internationalen Flightschießen in Polen von Ivor Malde.

* das halte ich für einen Druckfehler, meiner Meinung nach müsste es 24 Zoll heißen.
« Letzte Änderung: 24.01.18, 12:50 von AST »
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline ragnar

  • Beiträge: 219
  • Glauben ist das Gegenteil von wissen.
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #4 am: 24.01.18, 14:29 »
Zitat
Dazu ein Zitat zu einem Weitschußrekord (Bogen osmanischer Kompositbogen (ein echter, kein Plastenachbau) mit 60lbs):
:tu: :tu:
Wo Alibow auch einen "echten" (laminierten) türkischen Bogen hat, für eine Handvoll $$ mehr ...
Für Weitschußversuche nehmen sich türkische und koreanische Bögen nicht viel.
Ich habe für meinen 35# Koreaner mit einem 240grain Pfeil eine v(0) von ca. 220fps gemessen.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.412
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #5 am: 24.01.18, 16:17 »
zum einen meinte ich mit "echt ", dass der Bogen, welcher für den zitierten Rekordschuss genommen wurde, aus Horn, Holz, Sehne besteht (Glasfiber ist auch Kategorie Plaste) und zum anderen geht es auch eher um den Pfeil, der weit geschossen wurde......das war ja auch die ursprüngliche Frage :).
Der Pfeil wurde auch mit Siper geschossen...davon ist in der TB auch ein Bild (Schütze mit Bogen etc. beim Auszug....)
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline ragnar

  • Beiträge: 219
  • Glauben ist das Gegenteil von wissen.
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #6 am: 24.01.18, 19:40 »
Zitat
zum einen meinte ich mit "echt ", dass der Bogen, welcher für den zitierten Rekordschuss genommen wurde, aus Horn, Holz, Sehne besteht (Glasfiber ist auch Kategorie Plaste) ...
Wie gesagt, meine volle Zustimmung.

Zitat
Für Weitschußversuche nehmen sich türkische und koreanische Bögen nicht viel.
Damit meinte ich, daß m.W. nur die türkischen und koreanischen Bögen (und ähnliche) so leichte Pfeile vertragen, und auch entsprechend beschleunigen können.
Andere Bögen erreichen früher ein Plateau, wo trotz geringerem Pfeilgewicht v(0) nicht mehr ansteigt, und die "überschüssige" Energie im Bogen verbleibt bzw. an die Hand des Schützen abgegeben wird.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 79
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #7 am: 24.01.18, 20:14 »
Naja 400 Meter ist ein wenig übertrieben. Da sieht doch keiner mehr was.  :green:

Ein normales Set würde es für den Anfang tun. Eins ohne overdraw.
Außerdem finde ich die Koreaner Version irgendwie mehr "sexy".

Aber das mit der Haut werde ich mal ausprobieren.

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.412
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #8 am: 24.01.18, 21:57 »
Das Beispiel gibt dir einen Eindruck in welche Richtung du beim Pfeilbau schauen solltest, wenn deine Pfeile weit fliegen sollen. Keine überlangen Schäfte, getapert bzw. gebarrelt, wenig Federfläche, geringes Spitzengewicht für einen niedrigen FOC. Ganz einfach.
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 79
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #9 am: 25.01.18, 07:47 »
Danke für die info!  :tu:

Offline bambus

  • Beiträge: 2.885
  • Alles klar...
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #10 am: 25.01.18, 08:13 »
Naja 400 Meter ist ein wenig übertrieben. Da sieht doch keiner mehr was.  :green:
....

Nein, das ist Realität
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Offline bambus

  • Beiträge: 2.885
  • Alles klar...
Re: Osmanischer Bogen sucht Pfeile
« Antwort #11 am: 25.01.18, 08:16 »
Laut Angabe vom Hersteller / Händler: Max Draw Length:  29"!

Für die maximale Reichweite würde ich nen stark gebarrelten Holzschaft, relativ kurz (20 -24") nehmen und mit "Siper" (Overdrawschiene) schießen. Die Fletches aus dünnem Pergament in einer ganz flachen Parabolform mit vielleicht 2" Länge.
Beim Pfeil dann ne ganz leichte Spitze (30grains) damit der Schwerpunkt möglichst in der Mitte des Pfeils liegt.

Ich glaube so kurze, tonnenförmige Schäfte mit wenig Feder sind dann auch nicht so windanfällig.....

Du Schelm....  :green:
Alternative zu Pergament sind abgebrochene Rasierklingen als "Befiederung" - war mal im Primitive Archer beim Flightschießen bei den Amis beschrieben (?? oder wars in der TBB??) - die haben weniger Luftwiederstand
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.034 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen