Autor Thema: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen  (Gelesen 914 mal)

Offline Cinnamon

  • Beiträge: 31
Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« am: 22.01.18, 14:14 »
Hallo, wer von euch hat schon Erfahrungen mit dem Thunder Child oder den Buffalo von Big Jim gesammelt?
Ich überlege mit einen TD von ihm zuzulegen.
Schreibt mal eure Einschätzung über den TD, Handling ,Stacking, Speed, Haltbarkeit  etc hier rein.
Wo liegen die Vor und Nachteile bei dem Bogen?
Es geht mit vorrangig um den TC von ihm.
Konnte bisher online nicht viel kritisches entdecken.

« Letzte Änderung: 22.01.18, 14:26 von Cinnamon »
Wer weiß wozu das gut ist mien jung........

Offline Gundog

  • Beiträge: 1.667
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #1 am: 22.01.18, 15:15 »
TomB hatte einen.

Grob das was ich von ihm seinerzeit gehört hatte: Qualität ist (sehr) gut (m.b.M.n.)  Speed ist da wohl nicht erstes Ziel, sondern Robustheit. Was für einen Jagdbogen ja auch Sinn macht ;-)

Offline Cinnamon

  • Beiträge: 31
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #2 am: 22.01.18, 15:23 »
Ok danke schonmal für die schnelle Antwort.
Sagt allerdings nur sehr mäßig was aus.
Freue mich schon auf weitere Meinungen.

Wer weiß wozu das gut ist mien jung........

Offline AndiE

  • Beiträge: 440
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #3 am: 22.01.18, 16:36 »
Hallo

Hatte auch mal einen zum vermessen da und durfte in Anwesenheit des Besitzers an die 50 Pfeile damit schießen. Wie oben bereits angedeutet ist es ein praktischer kurzer Jagdbogen der eher schwere Pfeile (9gpp+) mag.
Durch die stark deflexe Form ist er auch was für längere Auszüge und sogar ziemlich weich zu ziehen und präzise für einen so kurzen Bogen.
Es ist wohl der Bogen an den man in den Staaten am häufigsten in neuwertigem Zustand kommen kann und das eigentlich immer aus dem selben Grund. Viele geben den Bogen ab da sie mit dem Griff nicht warm werden. Mein Geschmack war er auch nicht, man weiß aber auch nicht so genau wieso, das schreiben aber auch bei den Verkäufen in den amerikanischen Foren einige.
Ich würde Dir als Alternativen folgende ähnliche Bögen vorschlagen die meiner Meinung nach in den oben genannten Punkten besser sind:
Javaman Elkheart
Shrew Classic 1 oder noch besser der 2
Dwyer Endeavor

MfG
      Andi

Offline 0815

  • Beiträge: 675
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #4 am: 23.01.18, 00:05 »
Dwyer nimmt zur Zeit keine Bestellungen an.
Javaman Elkhart ist ein guter Bogen. Aber auch sehr lange Wartezeit.
Shrew, dann natuerlich nur der Super Shrew. Ich fand da den Elkhart besser....

Ich wuerde erstmal nach einem gebrauchten Hybriden schauen.
Da Du RH bist und die Pfundzahl sich in Grenzen haelt, sollte da genug am Markt sein.
Preise sind halt hoeher als LH. Aber auch mehr Angebot.

z.B. http://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=134773

http://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=133026

http://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=132831

http://leatherwall.bowsite.com/tf/lw/classdetail.CFM?id=131038


Ich wuerde auch einfach mal eine WTB Anzeige aufgeben...
Also ohnen einen TC in der hand gehabt zu haben, wuerde ich so viel Geld nicht ausgeben. Vor allem wenn die Kommunikation schwierig ist wenn es umd en Griff geht...

Online Nordland

  • Beiträge: 133
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #5 am: 23.01.18, 06:52 »
Die Wartezeit für einen Java Man liegt z. Zt. bei 4 Monaten - das hat mir Gregg zumindest für meinen Falcon im November letzten Jahres zugesagt. Seine Bögen sind absolute Spitzenklasse was die Verarbeitung angeht. Leistung liegt im oberen Mittelfeld.

Das Auszugsverhalten ist m. M. einfach nur genial - so etwas sanftes habe ich bisher nur bei Bögen von Reiner Kienle erlebt.
Gruß Michel

Alle ins Kill !
>>>------------>

Offline Cinnamon

  • Beiträge: 31
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #6 am: 23.01.18, 13:52 »
Zitat
Die Wartezeit für einen Java Man liegt z. Zt. bei 4 Monaten - das hat mir Gregg zumindest für meinen Falcon im November letzten Jahres zugesagt. Seine Bögen sind absolute Spitzenklasse was die Verarbeitung angeht. Leistung liegt im oberen Mittelfeld.

Der stellt doch keine TD's her oder doch?
Konnte dort nichts finden auf der Seite...
Es sollte auf jeden Fall ein kurzer TD sein!
Wer weiß wozu das gut ist mien jung........

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.415
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #7 am: 23.01.18, 14:04 »
BOW BOLT Take down 225,-$ +

Ist in der Furnier und sonstiges Preisliste und in der Bogenliste ganz unten...
« Letzte Änderung: 23.01.18, 21:37 von AST »
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline Thorstein

  • Beiträge: 89
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #8 am: 24.01.18, 11:13 »
http://free-archers.de/forum/index.php/topic,20641.0.html

Den Bogen um den es hier geht habe ich vor Jahren dann auch mal schießen dürfen.
Das Design des TC spricht mich noch heute an, die Verarbeitung top, die Verbindung der beiden Teile im Griff allerdings bedeutend
"luftiger" als bei Black Widow, obwohl technisch gleich ausgelegt.
Bedeutet, das Unterteil fiel nach dem Abspannen der Sehne mal runter, aber das passiert dir auch nur 1 x.
Während des Schießens ist von dem Spiel naturgemäß nichts zu spüren.
Aber das ehemalige Mitglied Grubenreiner hat den schon ewig nicht mehr.

Offline Cinnamon

  • Beiträge: 31
Re: Big Jim's Thunder Child Erfahrungen
« Antwort #9 am: 13.02.18, 16:37 »
Ja super, danke für die Infos.
Schade das noch nicht soviele hier im Forum den Bogen selber geschossen haben und ihre Meinung kundtun können....
Wer noch mehr Berichte und Erfahrung hat , immer raus damit bis die Tasten glühen :evil:
Wer weiß wozu das gut ist mien jung........

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen