Autor Thema: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten  (Gelesen 1584 mal)

Offline Frogfoot

  • Beiträge: 88
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #15 am: 19.03.18, 11:56 »
Sodele einige Wochen und diverse Parcours-Gänge später hält die farbliche Umgestaltung immer noch. Auch feuchtes und (arsch-)kaltes Wetter hat der Lackierung bis jetzt nix anhaben können. Bei Regen habe ich nun noch nicht getestet, aber auch da hätte ich keine Bedenken.

Offline Frogfoot

  • Beiträge: 88
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #16 am: 19.03.18, 12:14 »
Noch zwei Beweisphotos:


Offline Frogfoot

  • Beiträge: 88
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #17 am: 19.03.18, 12:15 »
No 2:

Offline Blankbogner

  • Beiträge: 607
  • Ich schieß keine Bögen...ich schieß grad...
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #18 am: 19.03.18, 17:05 »
Man schaut das affengeil aus..... :wow: :tu:
Servusla, bis bald....Guidl



http://stringwistler.blogspot.de

Offline mk666

  • Beiträge: 851
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #19 am: 19.03.18, 18:12 »
In der Tat. Da komme ich in Versuchung meine Kinetic Avantage auch zu behandeln. Aber jetzt habe ich mir schon Folie bestellt.

@Frogfoot: Hast du die Wurfarme direkt von beiden Seiten behandelt oder getrennt?
Isidor Cajun 60" 40#
Péter Németh Farao 62" 43#
TimberCreek Copperhead 17" ILF Riser - Kinetic Avantage 39#

Offline Absinth

  • Beiträge: 303
  • left handed
nihil sine deo

Offline buecherberg

  • Beiträge: 28
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #21 am: 19.03.18, 21:45 »
Toll, wollte ich auch schon immer mal ausprobieren...

Und jetzt werde ich diesen Plan auch in die Tat umsetzen.

Woher hast Du die Folie?

LG
Martina
Bogensport Deutschland  - http://www.bogensport-deutschland.de
Dt. Bogensportverlag  - http://www.deutscher-bogensportverlag.de

Offline Frogfoot

  • Beiträge: 88
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #22 am: 20.03.18, 13:18 »
Bin schon von einigen Leuten angesprochen wie man denn die "beiden Seiten" so gleichmäßig ohne Kante hinbekommt. Die Sache ist viel einfacher als man sich das vorstellt.
Bei einem Wassertransferdruck taucht man in der Regel das gesamte Werkstück in einem Rutsch. Man muss auch nicht den Farbfilm durch eine Rollbewegung des Werkstücks transferieren - obwohl das offensichtlich auch geht. Im Prinzip wird einfach "getunkt". Man kann sich das vorstellen wie bei einer Abdeckplane die locker auf nem Swimmingpool liegt. Wenn man dort einen Stab von oben gegen die Folie drücken würde, dann würde sich die Folie auch press um den Stab legen. Ähnlich verhält sich das bei dem aktivierten Transferdurck-film auf der Wasseroberfläche. Das Werkstück wird ganz langsam und gleichmäßig eingetaucht und die wenige Moleküle dicke Farbschicht schmiegt sich dann an die Oberflächen - vom umgebenden Wasser ans Werkstück "gepresst". Laut Profis ists am günstigsten in einem 45° Winkel einzutauchen, also die Flächen nicht parallel zur Wasseroberfläche eintauchen, sondern das Werkstück mit der kanze zuerst einzutauchen.

Da überm großen Teich sowas wie ein realtree-fetisch Szene zu bestehen scheint, wird dort alles getunkt was einigermaßen wasserfest ist, vom AK47-Schaft über die 45er Griffschale und den (Küchen)messergriff... Is nicht wirklich meins aber dementsprechend gibt es viele viele Videos die erkennbar machen, wie man idealerweise vorgeht.

@ bücherberg: Ich habe mich bei den Folien, dem Grundierungslack (Acryl) und dem Aktivator für Produkte von MST-Design entschieden. Als Klarlack für obendrüber den Colormatic 187216 CM 2K Klarlack mit Härter (200ml). Den Lack würde ich wahrscheinlich nicht nochmal verwenden, der ist zwar tiptop stabil wie mir scheint, aber die Verarbeitung ist nur was für Könner - ich habs an der Stelle versaut und fette (trief-)Nasen produziert.

Gutes Gelingen!

Robert
« Letzte Änderung: 20.03.18, 13:27 von Frogfoot »

Offline Blankbogner

  • Beiträge: 607
  • Ich schieß keine Bögen...ich schieß grad...
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #23 am: 08.04.18, 17:18 »
Wirklich super Frogfoot,
deinen Lack hab ich jetzt auch im Keller stehen und man bekommt den herrlich matt, wenn man nach 2-3 Tage Trockezeit die feinste Stahlwolle nimmt und die Oberfläche damit anraut. Hat mir ein Lackprofi erzählt. Die machen das offensichtlich auch wenn ein Seidenmatt Finish gewünscht wird, es aber keinen geeigneten Lack gibt. :tu:
Servusla, bis bald....Guidl



http://stringwistler.blogspot.de

Offline Wolverine

  • Beiträge: 5.495
  • Blackhill Bowhunter, rapidus subitus mellitus
Re: ILF-Wurfarm mit Wassertransferdruck beschichten
« Antwort #24 am: 08.04.18, 19:01 »
nachdem ich erst bei MST vor Ort war kann ich nur sagen gute Wahl :tu:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.

Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Wapiti Bows, Martin

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen