Autor Thema: Kiowa Bearpaw - womit trefft ihr am besten / Preisleistung?  (Gelesen 769 mal)

Offline willhu

  • Beiträge: 10
Hi,

nun mag man halten von der Marke, was man möchte. Aber der Kiowa ist leicht und fühlt sich echt gut an. Der Griff ist gut, sehr gut. Ich hab hier noch andere Bögen, keiner ist so schnell oder so treffsicher wie der kleine Banause. Die Gruppen sind auf 20 m auf ner Espressotasse und nicht Untertasse.

Die technische Zutaten: #40 auf 28" oder in meinem Fall 46# auf 30", ganz leicht mit warrirors 600er und 85 grain Spitze oder 500er Easton power und 125 er Spitze. Ich bin damit zufrieden. Der Sound ist echt geil.

Was die Treffsicherheit anbelangt, hab ich hier noch nen 35er und nen 40 er Slick Stick, die liegen ganz na dran, Geschwindigkeit, Habtik, Schussgefühl und man hört fast nix. Und die mag ich auch wirklich sehr gern. Einen Timber Creek mit #40 und # 50 hab i auch noch. Der Griff bei diesem Bogen ist wirklich sexy - Trefferbild no Chance, gut, aber no Chance.
und # 50 Pfund hab ich hier auch noch. Nen Kiowa in # 55 hab ich auch noch, der haut die Pfeile raus, das ist sagenhaft.
Nix geht an den Kiowa ran? Was gibt es da noch Eurer Meinung nach?

Beste Grüße

 

Offline duro

  • Beiträge: 185
Am besten treffe ich mit meinem Hoyt Excel+ Uukha xx Wurfarmen.
Nen Kiowa hatte ich auch mal, hatte leider zu viel Pfund.
Ich schiesse lieber über die Pfeilauflage mit Fletches und Metallmittelteil + Gewicht.

Hab auch noch nen Littlestick, aber Treffsicher finde ich den nicht, im Vergleich zu meinem Blankbogen. Vom Auszugsverhalten ganz zu schweigen.
War früher auch Holzbogenfetischist, kann inzwischen aber nicht mehr viel damit anfangen.

Gruß
Duro

Offline Der Andy

  • Beiträge: 9
Seit ich am letzten Weihnachten meinen Black Kiowa bekommen habe , hängt mein Huntersniche Predator nun leider nur noch im Bogenregal.
Der Kiowa is scho echt n schöner Bogen  :) :D
Gruß Andy
Die Bucher-Bogner

Offline c70bear

  • Beiträge: 217
  • Bogenfieber seit Juli 2013
da ich auf's Original stehe und nicht auf die Kopie schieße ich den Bear Archery Kodiak Magnum!
mit einer Sehne vom Guido! (macht wirklich einen Unterschied)
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Offline elha

  • Administrator
  • Beiträge: 1.053
  • Leben ist Jetzt
Was soll ich mich wiederholen ... bin seit mehr als 7 Jahren Kiowa Fetischist , habe davon 8 Stück ...

Ist ein super Lehrer der Kleine und wenn man alles richtig macht und das setup stimmt ein Traum.

Allerdings gibt es da auch noch andere wundervolle Bögen wie zB mein Hoyt Buffalo MT mit Border Hex 6 WA , Rudi Weick Caiman , BOP Dehonit Mittelteil mir Uukha xcurve , mein BP Spirit etc.

Zum Glück ist die Bogenwelt so vielschichtig  :tu:
Club 52 ... Das Leben ist zu kurz um lange Bögen zu schiessen.

Online Sabiji

  • Beiträge: 395
Letzten Sonntag bin ich Zweiter bei der LM DBSV Halle Jagdbogen Ü45 mit nicht weltbewegenden, aber netten 487 Ringen geworden. Die Flitsche: ein abgegrabbelter Greenhorn aus den 80gern, den ich für´n 10ner meinem Verein abgekauft habe. Die Sehne war nagelneu (und damit teurer als der Bogen), nicht eingeschossen und den Nockpunkt habe ich direkt vor dem Wettkampf mit ein paar Schüssen "ermittelt". Als Pfeile hatte ich noch ein paar etwa 6 Jahre alte Powerflights gefunden, mit gleichalter und schon recht ramponierter Naturbefiederung. Obwohl eigentlich zu steif, sind die Dinger mit 125ger Spitze stoisch geradeaus geflogen.

Sonst bin ich mit meinem Hoyt HPX BHR-Monster ganz passabel unterwegs.

Meine 60ger Widow PCH ist eine ziemliche Zicke und fordert einen ganz anderen Schießstil mit leicht geneigten Bogen. Wenn ich mich ihr unterwerfe, ist das Fräulein ebenfalls verdammt präzise.
Semper Eadem

Offline Korkenzieher

  • Beiträge: 237
Der Kiowa. Mein absoluter Lieblingsbogen. Ich hatte schon 3 davon, im Moment einen getauschten 45#Custom. Schnell und kurz, absolut kein Handshock auch mit leichten Pfeilen. Ich habe schon einiges geschossen, aber nichts macht mir so viel Spaß. Da ich den Bogen auch im Parcours immer gerade halte, muss ich mir damit um Schussfenster meist keine Gedanken machen, weil er so kurz ist. Und wenn ich sauber meinen Stil schieße, kann ich irgendwie mit diesem Bogen präziser schießen, als mit all den anderen, die ich in der Hand hatte und das waren über die Jahre so einige.
Aber es gilt halt auch immer: ein guter Schütze kann fast mit allen Bögen treffen...
Ps: Setup: 500er GT Velocity Hunter, 30" ungekürzt, 85 grain Spitze
« Letzte Änderung: 18.01.18, 11:52 von Korkenzieher »

Offline willhu

  • Beiträge: 10
Congrats Sabiji!

Zum guten alten Slick Stick kann ich nur sagen, einer der Bögen, die unterschätzt werden und treffsicher sind, finde ich den auf jeden Fall. Sehr leicht und Preis/Leistung passt mir. Der AndiE hat glaube ich ein paar vermessen, der kann vielleicht da auch noch was dazu sagen.

So wie es aussieht, sind die Kiowabesitzer sehr gut bedient. Woher kommt eigentlich die Geschichte, dass der Bogen ne Zicke ist? Der ist schon präzise, ein bisschen rupig, aber schisst schon sehr genau.

Beste Grüße

Online Wolverine

  • Beiträge: 5.456
  • Blackhill Bowhunter, rapidus subitus mellitus
och ich bin mit meiner Widow und den Centaur tripple Carbon Elite und Anderen auch ganz gut aufgestellt :green:
Es gibt Menschen, die zeigen Dir immer wieder, wie Du niemals werden willst.

Bögen von Bavarian Longbow, Black Widow, Centaur, Martin

suum quique

Offline Achtbaeren

  • Wichtel
  • *
  • Beiträge: 1.424
  • Beständigkeit hat nur die Veränderung!
Hallo Zusammen,

fand meinen Forum Kiowa für mich gut, aber nicht mehr als das.

meine Top five....
RC Predator von Hunters Niche
RC PTF X von Black Widow
RC Nergal von BI
LB Marduk von BI
PB Beorn Osage von mir

Sonnigs Grüßle
Micha
Nunc est bibendum!

Sehnenbauer, Bogenbauer, Hundeliebhaber, Humorist

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen