Autor Thema: Viking Bow Odin White Hunter  (Gelesen 4801 mal)

Offline Frederinho

  • Beiträge: 29
Viking Bow Odin White Hunter
« am: 06.12.17, 01:32 »
Hallo Leute,
ich liebäugle aufgrund meiner Suche nach einem Jagdrecurve TD mit dieser Schönheit hier: https://www.bogensport-beier.de/shop/bogen/viking-bow/odin-hunter/6846/td-recurvebogen-odin-white-hunter?c=100841#f1f2da725589df43fdd82e91254dbefa

Bei Bogensport Rhein Main (BRM/Hanau) habe ich den Odin (allerdings nicht in der White Edition) mit 45# auch mal Probe geschossen und fand den ziemlich gut verarbeitet, sehr angenehm und präzise zu schießen (zumindest finde ich eine rein gelbe Gruppierung beim ersten Versuch mit neuem Bogen und mit 5 Pfeilen auf ca. 10m brauchbar - auf den 6 Pfeil habe ich dann auch wegen akuter Robin Hood Gefahr verzichtet). Nur der untere Hubel am Griffrücken fühlt sich beim Tragen (beim schießen habe ich das aufgrund meiner Griffhaltung nicht negativ gemerkt) nicht so gut an, da der Fingerknöchel meines Ringfingers hier genau auf dem Hubel liegt - laut BRM kann Viking Bow hier aber sicher auf Wunsch für mich nachfeilen und der ebenfalls vorhandene und baugleiche Loki fühlte sich top an, wird also Millimeterarbeit sein. Gefühlt schoss der Odin auch ziemlich flott trotz meiner relativ schweren Pfeile (GT Traditional 600, 100er Spitze, 40gr Insert usw. insgesamt ca. 385gr.). Gefühlt auch etwas schneller als mein geliebter Bear Super Kodiak mit 45#.

Da der Bogen nun nicht gerade billig ist und ich ohnehin zu viele Bögen habe (derzeit 9) wollte ich zwei meiner Bögen verkaufen. Viking Bow hat mir hier über ihre Seite "wir kaufen deinen bogen.de" auch sehr faire Angebote gemacht und auch schnell netten Kontakt hergestellt, so dass der Kauf in greifbare Nähe gerückt ist.

Nun habe ich hier im Forum aber auch einige Kritik an Service und Qualität nach dem Kauf mitbekommen (vor dem Kauf sind ja -ohne etwas unterstellen zu wollen- bekanntlich alle freundlich. ;) Allerdings war dies aus dem Jahr 2016 und daher als noch nicht viele Viking Bows unterwegs gewesen sein dürften - also eher Kurztestberichte oder "hab mal geschossen".
Bevor ich also nun zum Kauf schreite, wüsste ich gerne, wer seither wie und welche Erfahrungen mit Viking Bow was Service und Qualität angeht gemacht hat - positiv wie negativ.
Ich bitte um eigenhändige oder miterlebte Berichte und nicht um Hörensagen o.ä.
In jedem Fall vielen Dank für alle hiilfreichen Berichte und Hinweise.

Beste Grüße Freddy

Offline elha

  • Administrator
  • Beiträge: 1.049
  • Leben ist Jetzt
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #1 am: 06.12.17, 08:00 »
Guten Morgen Freddy ...

Der letzte " Erlebnisbericht " zu der Marke ist gar nicht so alt ... siehe hier

http://free-archers.de/forum/index.php/topic,39409.0.html

Grüße
Club 52 ... Das Leben ist zu kurz um lange Bögen zu schiessen.

Offline OKOK-Klaus

  • Beiträge: 284
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #2 am: 06.12.17, 09:03 »
Was hältst du von ner gebrauchten Witwe?
Da gibt es keine Diskussionen über die Qualität.

Dann suchst du dir jemand der Wasser-Transfer-Druck kann und läßt dir die schwarze Witwe blass schminken. 

Preislich solltest du da dann auch hin kommen.
Dabei könntest du noch kreativ eingreifen und hättest ein echtes Unikat.
Autauga County Bowhunters

Offline Trasher

  • Beiträge: 586
  • Relax
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #3 am: 06.12.17, 10:15 »
Ich hab den Bogen bei Rhein Main auch geschossen und ganz ehrlich ich kann nicht verstehen was Du an diesem Bogen gut findest!


Meine Meinung:
1. Die Verarbeitung ist max. OK.
2. Schnell ist was anderes!
3. Der Griff ist einfach ne Katastrophe. Hat m. M. nach nichts mit einem Griff zu tun, in den du immer wieder reproduzierbar Deine Hand setzten kannst. 
4. Mit Custom hat das überhaupt nichts zu tun, du kannst Dir lediglich das Holz in beschränktem Rahmen aussuchen und Deine Pfundzahl.
5. Wenn Du einen längeren Auszug hast, wird die Pfundzahl von 28" auf Deinen Auszug hochgerechnet, also nix auf Dich abgestimmte Wurfarme!
6. Ach ja, im Vergleich zu meinen Bogen fand ich Ihn ziemlich laut und er scheppert ganz schön!


Zum Vergleich habe ich meine Custombögen genommen welche im gleichen Preissegment liegen (Bezallel-Cougar, Bigfoot-Sasquatch, Timberpoint-Kraken)


By the way, 8,5 Grain per Pound ist kein schwerer Pfeil. ;)


Ich sag es mal so für 400 € ist das Ding OK!


Für das Geld des Viking bekommst Du aber wesentlich bessere Bogen z. B. den und der ist wirklich Custom:
/5/]http://bow-ing.de/index.php?id=bilder-boegen#!prettyPhoto[nergal2]/5/













« Letzte Änderung: 06.12.17, 10:30 von Trasher »
Wer lesen kann ist klar im Vorteil wenn man die Fähigkeit besitzt den Inhalt zu verstehen

Offline AndiE

  • Beiträge: 434
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #4 am: 06.12.17, 20:53 »
Hallo

Das ist das Seltsame an der menschlichen Wahrnehmung!
Ein lautes Auto ist immer gefühlt schneller und ein scheppernder mieser Bogen mit Handschock kommt einem auch immer so vor.

MfG
        Andi

Offline Frederinho

  • Beiträge: 29
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #5 am: 07.12.17, 02:24 »
Hallo Leute,
erstmal danke für die (überwiegend eher negativen) Antworten. Ich versuche mal einzeln darauf einzugehen:

@Elha: Den Bericht hatte ich gelesen, aber es war m.E. der Erste, der was faktisch Negatives vorgetragen hat. Der Ausgang ist auch nicht kommuniziert (waren es Blasen, ist er kaputt gegangen, gab es doch noch Ersatz?) - einzig, dass bei einem solchen Preissegment so etwas nicht vorkommen sollte, würde ich auch unterschreiben, ABER es gibt auch mal Montagsbogen - auch Widows, Bearpaw usw. sollen mal geknackt haben, daher mag das kein gutes Zeichen sein, wenn es aber eine Ausnahme ist sagt es noch nichts aus, es sei den die haben die reparatur/Ausbesserung in dem Preissegment wirklich abschließend abgelehnt. Genau das, ob und wie und warum, will ich ja in Erfahrung bringen.

@OKOK: Witwen sind nicht weiß und mit Transferfolie auf Wurfarmen etc...ich weiß nicht so. Hast du das mal mit einer Widow oder einem anderen Holzbogen gemacht? Ansonsten werde ich mir irgendwann auch mal ne Witwe holen, Favourit wäre da aber zunächst eine ONEPIECE BW PA in Ebony Black & White - die dürfte gebraucht aber kaum zu haben sein und wenn dann idR 4-stellig. :cry: Allgemein ist bei meiner Farbpräferenz (Weiß/Schwarz/Grau und unbedingt kein Rot) bei BW eher wenig gebraucht zu holen - vielleicht mal in Greybark mit weißen Akzenten (hab ich schon gesehen). Da müsste ich aber schon sehr viel Glück haben, selbst wenn ich KB, PMA, PCA und PSA auch noch mit in Betracht ziehe (was ich grundsätzlich tue).
Abgesehen davon gefällt mir eben der Viking und die Frage nach der Qualität desselben wird ja nicht dadurch geklärt, dass ich einen anderen Bogen nehme - auch wenn das sicher gut gemeint war und Widows immer einen Gedanken wert sind. :D

@Trasher: Sorry ist jetzt nicht böse gemeint, aber mit Ausnahme deiner Anmerkung zu 1. (und vielleicht 2) geht der Rest doch an meiner Frage komplett vorbei.
Zu 2. Die Bears und auch die Widows gelten mitunter nicht immer als die Schnellsten. Mir ist vielmehr wichtiger, dass der Pfeil präzise und mit schön Schmackes einschlägt, was nicht zwangsweise mit der Geschwindigkeit zu tun haben muss. Das Gefühl hatte ich bei dem Viking und auch die Eindringtiefe schien das zu bestätigen.
Zu 3. Ich finde den Griff (subjektiv) gut, was für mich ausreicht, wenn ich mir einen Bogen kaufe. Wenn Du ihn nicht gut findest (subjektiv), ist das ja ok, hilft mir aber nicht weiter und geht an der Frage bezüglich Qualität und Service vorbei. Griffe sind einfach Geschmacksache.
Die Aussage zu 4. und 5. mit Auszug, Custom etc. geht in die gleiche Richtung. Ich habe ihn ja diesbezüglich getestet und bei mir passt das. Es ist mir auch relativ egal, ob das nun Custom ist oder nicht, mir gefällt er einfach - selbst wenn es Massenware (die mitunter auch 1000,- € kostet) wäre- und 45# passt wunderbar (Auszug 27").
Zu 6. Habe ich nicht so empfunden, aber auch da mag es subjektiv sein. Aber auch das ist ja mein Wahrnehmungsproblem und sagt nichts zu meiner Frage aus. Abgesehen davon hatte ich extra gesagt, dass ich gerne Berichte von Leuten hätte, die den dauerhaft nutzen und eben nicht nur kurz geschossen haben, um zu klären, ob die Bögen dauerhaft was taugen.
Tut mir, dass ich jetzt so viel rummeckere, aber es bringt nichts, wenn ich nach der Qualität und dem Service bei Langzeitnutzern frage, weil er mir gefällt und du mir dann sagst, "hab ihn einmal geschossen, mir gefällt er nicht". Finde es ja gut, dass Du mir helfen willst, ist so nur eben leider nur bedingt der Fall, wobei deine Anmerkung zu 1. hier explizit ausgenommen ist. Diesbezüglich will ich daher auch -wenn Du mir nicht wegen eben sauer bist- gerne deine genaue Meinung wissen. Ich bin jetzt kein Bogenbauer und wenn nicht Grate abstehen, Risse im Holz sind o.ä. offensichtliche Mängel in der Verarbeitung zu Tage treten, bin ich überfragt, woran man noch die gute/schlechte Verarbeitung eines Bogens erkennt. Hier würde ich dich also bitten mir mitzuteilen, woran genau Du die "maximal OK"-Verarbeitung festgemacht hast, damit ich mir das in Hanau nochmal genauer anschauen kann - und mich deiner Auffassung dann auch gerne anschließe. So wie ich ihn in der Hand hatte, sah er absolut solide aus, aber ich lerne hier gerne dazu und werde das nächste Mal auch meinen Bear SK zum Vergleich mitnehmen.
Eine Frage noch dazu: Bist du sicher, dass du den Odin Hunter geschossen hast und nicht den optisch baugleichen Loki? Letzterer hatte nach meinem Dafürhalten nämlich deutlich mehr Handshock.

Wegen der Pfeile: Ich komme auf ca. 9,4 gpp (bei 27" liegen ca. 41# auf den Fingern. Bei 385grain/40Pfund komme ich dann auf 9,6gpp), aber ich denke, du bist da mangels Kenntnis meines Auszugs von den 45# ausgegangen. 9,4 finde ich schon ganz ordentlich (klar gibt es schwerere, es gibt aber auch sehr viele leichtere Pfeile) und "relativ schwer"

Wegen des Preises: Bei 400 € hätte ich den Thread hier nicht eröffnet. Dann wäre er schon bei mir  ;)


@Andie: Woher kommt deine Meinung "mieser Bogen"? Mal geschossen? Gekauft? Wieder verkauft, weil unzufrieden? Oder rein philiosphische Anwandlung ohne konkreten Bezug aufgrund der bisherigen Kommentare. Sprich dich aus  :D


@all: Danke für die bisherige Beteiligung, es können gerne weitere Informationen kommen und sich mehr beteiligen.

LG Freddy

Offline c70bear

  • Beiträge: 211
  • Bogenfieber seit Juli 2013
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #6 am: 07.12.17, 07:44 »
Was hältst du von ner gebrauchten Witwe?
Da gibt es keine Diskussionen über die Qualität.

Dann suchst du dir jemand der Wasser-Transfer-Druck kann und läßt dir die schwarze Witwe blass schminken. 

Preislich solltest du da dann auch hin kommen.
Dabei könntest du noch kreativ eingreifen und hättest ein echtes Unikat.

schon mal probiert? haltet das auch bei Teilen die flexible sind?
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Offline c70bear

  • Beiträge: 211
  • Bogenfieber seit Juli 2013
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #7 am: 07.12.17, 08:02 »
laut Homepage
Der Odin Hunter 60″ mit 45lbs.@28″ erreicht bei einem Pfeilgewicht von 310gr, eine Geschwindigkeit von wahnsinnigen 225 fps.

Im Vergleich der Custombogen vom Fichtenelch Armory Magnum hat mit Angaben von Fichtenelch 40#@27.5  Pfeilgewicht 344gn!  205 fps
Messung beim Händler 44#@27.5  (meine Waage 47#@27.5) meine Messung vom Pfeilgwicht 290gn!
Preis: 950€   -- die Verarbeitung kennt ihr ja eh noch  :bash:

also langsam ist der Bogen nicht!    ---- wenn die Angaben natürlich stimmen!
Für den Diener ist der König nur ein Hanswurst

Club 52"

Offline rabu

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 2.501
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #8 am: 07.12.17, 08:22 »
...... aber es bringt nichts, wenn ich nach der Qualität und dem Service bei Langzeitnutzern frage, weil er mir gefällt und du mir dann sagst, "hab ihn einmal geschossen, mir gefällt er nicht". .....................

Wenn du aber nur Antworten von Langzeitnutzern haben möchtest, dann möchtest du damit auch nur positive Einschätzungen hören!

Hier sind jede Menge sehr erfahrene Schützen die einen Bogen sehen, probieren und bei denen es dann gar nicht zu einer Langzeiterfahrung kommt.
Eben weil sie 5 bessere Bögen zuhause haben!

Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

Offline Lakeshooter

  • Beiträge: 23
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #9 am: 07.12.17, 09:04 »
Ich selber schieße keinen Odin White Hunter, aber seit Monaten besitze ich einen Thor (wohl gemerkt aus den Anfangszeiten, als die meiner Erfahrung nach qualitativ besser waren als jetzt).

Diesen habe ich nach meinen Wünschen zusammengestellt mit Beratung durch Vikingbow und den HdV und dann bauen lassen.
Kommunikation mit Vikingbow im Vorfeld einwandfrei und freundlich.

Fotos meines im Bau befindlichen Bogens bekommen, und trotz Hinweisen meinerseits, dass das falsche Holz verbaut wurde, falsches Mittelteil geliefert bekommen.
Umtausch wurde problemlos akzeptiert. Fotos des neuen Mittelteils bekommen im Bau, wieder Hinweis meinerseits, falsches Holz.
Trotzdem Lieferung des falschen Mittelteils. Immer wieder vertröstet bei der Lieferung.

Da die Farbkombis aber letztenendes "passte", im Griff Räuchereiche statt dunklem Makassar (damit kann ich absolut problemfrei leben), Bogen so behalten. Wer weiß, was ich ggf. danach bekommen hätte ;-)

Kontakt da schon deutlich schwieriger, da Vikingbow nur noch sehr spärlich auf meine Anfragen reagierte.
Abschließende mail, in der die Umstände sachlich nochmals aufgelistet wurden und darauf hingewiesen wurde, was man ggf. besser machen kann in Zukunft, ohne Reaktion.
Fehler kann jeder machen, die Frage ist halt ob man daraus lernt/ lernen will.

Im "Summer-Sale", als die Vikingbow-Bögen bei ebay verramscht wurden, wollte ich mir noch einen Loki günstig besorgen. Bei einem Loki gibt es ja weit weniger Möglichkeiten was falsch zu machen was Holz etc. angeht.

Ersteigert und geliefert bekommen. Qualitativ unter aller Kanone. Glaslaminat der Wurfarme im Aufnahmebereich gesplittert, trübe Stellen im Glas, Dellen im Griff, Spalt zwischen Wurfarmen und Griff ungleichmäßig, Garantiekarte fehlte.
Ebenfalls haben Bekannte Bögen im "Summer-Sale" ersteigert, und kein einziger war mängelfrei (Mittelteil anders lackiert als Wurfarme, Spaltmaße unsauber, Zuggewicht passte deutlich nicht zum draufgeschriebenen Zuggewicht, etc. ) und gingen alle wieder zurück.
Kein Vergleich zu den Bögen, die mein HdV zu Anfangszeiten im Laden hatte und verkauft hat. Die waren anfangs mMn alle wirklich gut verarbeitet.

Zur 100-Jahre Garantie. Alte Kunden konnten die Garantiekarte bei Vikingbow im Nachhinein anfordern.
Mail geschrieben an VB mit Bogendaten, bis heute keinerlei Reaktion.

Bei der "Summersale"-Aktion mit Dumpingpreisen hat Vikingbow nicht nur seine Händler verärgert (ebay-Preise unter Händlereinkaufspreisen), sondern auch viele Kunden verärgert, die anfangs den vollen Preis gezahlt haben (aber immerhin für mMn bessere Qualität). Somit Händlern das Geschäft versaut.

Ich für meinen Teil schieße meinen Thor immer wieder gern, würde aber aufgrund der obengenannten Dingen (und es gab noch paar mehr), nicht mehr bei ihm einen Bogen kaufen und schon gar nicht mehr individuell bauen lassen.

Der White-Odin ist ein "Bogen von der Stange", daher kann es nicht zu falscher Holzverwendung etc kommen. Empfehlung meinerseits dennoch nur einen Bogen zu kaufen, den man vorher in der Hand hatte und sich von der Qualität des Bogens direkt überzeugen konnte und dann auch nur diesen nehmen und sich keinen anderen zuschicken lassen.

Dies sind meine Erfahrungen mit Vikingbow und deren Bögen.

« Letzte Änderung: 07.12.17, 09:07 von Lakeshooter »
Nicht jedes Licht am Ende des Tunnel verspricht Hoffnung.
Es kann auch ein entgegenkommender Zug sein.

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.374
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #10 am: 07.12.17, 09:28 »
Wie lange gibt es denn Viking Bow schon?
Ab welchem Zeitraum kann man von Langzeittest sprechen?
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline Frederinho

  • Beiträge: 29
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #11 am: 07.12.17, 09:43 »
@ Rabu: Nein, ich will keine positiven Berichte, sondern einfach nur Berichte. Langzeitnutzer können ja auch permanente Probleme haben und sind dann auf den Support angewiesen. Es leuchtet aber durchaus ein, dass erfahrene Bogenschützen mindere Qualität früh erkennen und daher schon gar nicht kaufen.

@ Lakeshooter: Vielen Dank, deine Erfahrungen sind ja wirklich alles andere als eine Empfehlung. Was die Verarbeitung angeht (zumindest bei den ebay-Bögen) scheinen die ja teilweise wirklich schlecht zu sein. Bei Bogensport RM konnte ich sowas nicht sehen, aber Trasher schien da ja auch schon was aufgefallen zu sein - vielleicht bin ja nur ich blind bzw. habe da (noch) kein Auge für.

Ich werde jetzt auf jeden Fall deinem Rat folgen und schauen, ob die einen White Hunter nach Hanau schicken können. Wenn der dann gut verarbeitet ist und gut schießt, scheint es ja ok zu sein, soweit ich deine Erfahrungen mit dem Thor einschätze. Ansonsten eben direkt Finger weg. Wäre angesichts des schönen Teils schade, aber bringt ja nix :)

Offline Blankbogner

  • Beiträge: 599
  • Ich schieß keine Bögen...ich schieß grad...
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #12 am: 07.12.17, 09:51 »
Na da will ich jetzt auch mal dazu was los werden.
Ich habe im Summersale einen Loki 62"35lb. LH
für wirklich ein Butterbrot und Ei in der Bucht geschossen....Mehr....hätte ich auch nicht ausgegeben, Da er nicht mehr Wert ist.
Der Bogenbauer Andi Mi...... Ist nicht mehr bei Viking und seid da ging die Qualität in den Keller.
Nun mein Loki ist ja noch verhältnismäßig gute Qualität.
Spaltmaße passen, Zuggewicht passt, Griff liegt mir sehr gut (anderen nicht so)
Aber auch meiner hat Macken.
So ist die Gewindebuchse innen wohl mal schräg montiert worden und Holz dabei ausgerissen. Das wurde wieder gerade repariert, sieht man aber im Mittelteil, wenn der WA drauf sieht man aber nix mehr.
Das obere Fade Out ist zu kurz, wodurch auf dem Bauch schon eine helle Stelle erkennbar ist, bin mal gespannt wie lange das hält.
Dann wären die 2 Schrauben schon verrostet, als ich sie aus der Schachtel nahm, würden aber anstandslos 2 neue gratis nachgereicht.
Der Bogen hat aber eine Sehnenlänge von 155cm was nicht einen 62" Bogen wie angegeben, sondern einen 64" Bogen ausmacht.... schwerer Fehler....
Dadurch schwingt in der Tat der Bogen stärker nach als ich gedacht habe, dafür aber butterweich bis 31" und mehr bleibt. Er nimmt von den 35#@28" auf 38#@30" nur 3 lb. auf 2" zu... Was mich echt überrascht hat.
Trotzdem ist er bei 11gpp 178ft. schnell und sehr gutmütig zu schießen....
Also bin ich eigentlich zufrieden... das Nachschwingen hab ich mit einer etwas dickeren Mercury Dyneema 99 Sehne und Fleece Silencern ganz gut in den Griff bekommen und er würde dadurch nur 2ft. langsamer.
An sonsten ist der Bogen äußerlich wirklich sehr gut verarbeitet und perfekt lackiert...
Der 1/3 von dem normalen Preis da wohl Linkshand nicht so gut verkauft werden, allemale Wert. Aber 600,- was er regulär kostet, bestimmt nicht... Da gibt's wirklich bessere wie Cobra, Bezalel usw.
« Letzte Änderung: 07.12.17, 09:55 von Blankbogner »
Servusla, bis bald....Guidl



http://stringwistler.blogspot.de

Offline Blankbogner

  • Beiträge: 599
  • Ich schieß keine Bögen...ich schieß grad...
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #13 am: 07.12.17, 09:57 »
Noch ein Nachtrag,
ich schieße mit dem Bogen im Moment am besten von allen meinen Bögen, was aber rein subjektiv ist.  :D
Servusla, bis bald....Guidl



http://stringwistler.blogspot.de

Offline Frederinho

  • Beiträge: 29
Re: Viking Bow Odin White Hunter
« Antwort #14 am: 07.12.17, 10:15 »
@ AST: Langzeit = Bogen ist in dauerhafter Nutzung und man hat ihn schon mindestens ein paar Monate geschossen.
Wie Lakeshooter und Trasher geschrieben haben, scheint die Qualität ja teilweise schon zu Beginn haarsträubend zu sein. Wenn nicht, scheinen die Dinger ja zu funktionieren - zumindest ist das bei Lakeshooters Thor so. Vielleicht gibt es aber auch Leute, bei denen die Bögen zu Beginn gut waren und sich nach eine paar Monaten Probleme eingestellt haben (Laminat gelöst, Risse etc.). Sowas finde ich interessant - und wie Viking Bow auf sowas reagiert.
Wie gesagt, der Odin Hunter, den ich bei BRM getestet habe war m.E. gut verarbeitet. Und wie ich von BRM erfahren habe, müssen die die ausgestellten Bögen (3x) auch vorab kaufen, also nichts mit Kommission o.ä.. Und ich denke nicht, dass BRM sich teuer schlecht verarbeitete Bögen kauft - die Fachkompetenz traue ich den Jungs dann schon zu. :) Auf Kommission kann man da anders argumentieren, da haben die nix zu verlieren, aber bei Kauf werden die sich die Ware doch sicherlich genau angeschaut haben.
Insgesamt stellen sich die bisherigen Berichte aber sicherlich nicht als positiv dar, weshalb ich auch Lakeshooters Rat folgen wäre. Es bleibt dann aber die Frage, dass wenn der Bogen zu der Sorte gehört wie Lakeshooters Thor (zu Beginn gut verarbeitet), wie sieht es nach ein paar Monaten aus. Außer Lakeshooters hat hier wohl keiner länger einen Viking geschossen, was natürlich auch etwas heißen kann.

@ Blankbogner: Super Bericht danke. Ich denke auch, dass die aufgerufenen Preise sehr happig sind (und wohl auch qualitativ nicht angemessen). Vielleicht ist der Grund für die schlechte Quali wirklich der Weggang des BB Andi. Die Bögen bei BRM sind definitiv noch Bögen aus der Anfangszeit. Ansonsten finde ich es erfreulich, dass mal jemand meine Einschätzung zum Schießverhalten und Griff teilt - hatte mir schon Sorgen gemacht ;) Die gute Geschwindigkeit scheint bei dir ja auch gegeben zu sein.
Hast du im Laufe der Zeit jetzt noch negative Veränderungen feststellen können? Oder ist der Bogen so geblieben, wie du ihn gekauft hast?

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen