Autor Thema: Eibe für FA  (Gelesen 2066 mal)

Offline Muetze

  • Beiträge: 566
Re: Eibe für FA
« Antwort #15 am: 13.02.18, 20:33 »
Dem Rohling habe ich jetzt auf der einen Seite den zukünftigen Rücken markiert. Jetzt nehme ich auf der genau gegenüberliegenden einen Streifen Rinde ab. Bei den dickeren Rohlingen darf dabei ruhig etwas Holz mit abfallen. Bei den dünnen Rohlingen darf nur am dicken Ende ein Hauch von Holz abfallen.
Das ganze dient nicht in erster Linie dazu einen Sollrissstelle zu schaffen. Wenn der Rohling beim Trocknen unbedingt reißen will, dann bitte auf der Seite an der so wie so noch Holz wegkommt.
Die Rinde auf der zukünftigen Außenseite des Bogens sollte nach Möglichkeit unbeschädigt bleiben. Erfahrungsgemäß platzt die Rinde beim Tiller problemlos ab ohne den äußeren Jahresring zu beschädigen.

Der fertig gemesserte Rohling kommt dann wieder in den luftigen Schuppen zu weitertrocknen.


Gruß Mütze
Ich bin kein böser Mensch, ich bin Bogenbauer. Mein maß an Sarkasmus entspricht exakt Deinem maß an Blödheit.

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.029 Sekunden mit 17 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen