Autor Thema: Starter set  (Gelesen 5577 mal)

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 59
Starter set
« am: 18.10.17, 21:03 »
Also ich will jetzt beginnen Pfeile zu bauen.

-Welche Pfeil Spitzen soll ich nehmen (Preis/Leistung)?
-Wo bekomme ich Pfeil schäfte her die 36 Zoll lang sind?
-Kleber art? Gesehen hab ich bis her Klebestreifen und Sekundenkleber.
-Sind die Edelhölzer ihr Geld wert?
-Federn für Schwere Pfeile irgendwelche Form Empfehlung (Reiterbogen)?
-Befiederungsgerät Empfehlung wäre natürlich nett.
-Was zahlt ihr durchschnittlich für ein Pfeil? Ich konnte die kosten bis her auf 4,80€ halten. Wenn der Pfeil über 6€ kommt lohnt es sich wahrscheinlich nicht mehr welche zu bauen.

Offline machichmorgen

  • Beiträge: 32
Re: Starter set
« Antwort #1 am: 19.10.17, 08:09 »
Für 6€  bekommst du keinen fertigen Pfeil. Gerade dann lohnt es sich selbst zu bauen.

Sekundenkleber geht immer. Auf Holz besser wie das Band.

Spitzen was dir gefällt und regelkonform ist, die tun sich nichts.
beste Erfahrungen mit schraubspitzen auf Hartholz.
Bei den preisen kann man die aber auch zusätzlich kleben und auf Fichte verschrauben.

Was meinst du mit Edelhölzern? Vorschäfte?

Federn wie du lustig bist, eventuell orientierst du dich an den diversen Originalen.

Befiederungsgerät ist immer noch das cartell gutund günstig.

Wie viel man für einen Pfeil  bezahlt, hängt davon ab was man kann und was man will.

Für einen Carbonschaft zahle ich auch schon mal 8€ einen gematchten Holzschaft Sitka war es meistens für unter 3€

36" wirst du eventuell spleißen müssen, eventuell hat aber einer der RB schützen hier einen Lieferanten.

Offline ragnar

  • Beiträge: 187
  • Die Wahrheit ist niemals kompromißbasierend.
Re: Starter set
« Antwort #2 am: 19.10.17, 09:20 »
Zitat
36" wirst du eventuell spleißen müssen, eventuell hat aber einer der RB schützen hier einen Lieferanten.

Kyudo.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline norbert schliebener

  • Beiträge: 1.359
Re: Starter set
« Antwort #3 am: 19.10.17, 09:29 »
Was für ein Bogen ?

Wie groß ist der Schütze ?

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.323
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: Starter set
« Antwort #4 am: 19.10.17, 09:35 »
Ich nehme als Spitzen am liebsten Konusschraubspitzen von Greenhill Archery (die Firma gibt es offiziell nicht mehr, aber Thomas hat noch Restbestände) oder auch die ganz einfachen Konusklebespitzen.
Als Ginger (Bavarian Longbows) noch seine Nonskid Schraubspitzen hatte, waren die auch vorne mit dabei .....

Federn befieder ich gerne lang (5" - 6") und flach. Brenne die Federn mit nem Federbrenner in eine für mich schöne Form....
Mit Gänsefedern habe ich gute Erfahrungen. Die sind haptisch etwas "weicher" als Truthahn.

Als Befiederungsfgerät habe ich seit Jahren das JoJan (x6) und komme gut damit zurecht. Für die Federlänge nutze ich meist die volle Länge der Klammer.

Kleber meiner Wahl ist Fletch Tite. Klebt gut, hält gut - was will ich mehr.

Als Pfeilschaftholz ist Zeder oder auch Sitka Fichte meine erste Wahl.

Die Nocken sind bei mir immer Selfnocks - nicht klemmend, denn das mag ich nicht.


Dabei ist wichtig, dass die Schäfte gematched sind.
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline Simon Thumb

  • Beiträge: 120
  • narf
Re: Starter set
« Antwort #5 am: 19.10.17, 10:10 »
Nijora und Thoralf Schuchardt hätten Pfeilschäfte in 36" ... Bei Holz wirst du spleißen müssen.

Ach wat gut dat ich trotz Albatrossspannweite nicht solche Längen brauche. :)
"Pfeil und Bogen ist für uns alle Neuland." - Angela Merkel

Offline ragnar

  • Beiträge: 187
  • Die Wahrheit ist niemals kompromißbasierend.
Re: Starter set
« Antwort #6 am: 19.10.17, 10:20 »
Zitat
Ach wat gut dat ich trotz Albatrossspannweite nicht solche Längen brauche. :)
Und ich bin froh, daß für mich trotz quasi-mandschurischem Auszug 33" reichen ...  :D
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline grumpf

  • Beiträge: 181
Re: Starter set
« Antwort #7 am: 19.10.17, 12:07 »
Bzgl der Schäfte könntest Du bei folgenden Adressen anfragen:

http://www.whitewood.de/index.php

http://www.ballg.de/

evt.
https://superschaft.de/

https://www.arrowforge.de/ (Bambus)

Es werden dann vermutlich Sonderanfertigungen, die dann mehr kosten.

VG grumpf
Wer trifft, ist nur zu faul, seine Pfeile zu suchen.

Offline ragnar

  • Beiträge: 187
  • Die Wahrheit ist niemals kompromißbasierend.
Re: Starter set
« Antwort #8 am: 19.10.17, 12:13 »
Arrowforge hat auch Bambusschäfte mit 100cm Länge - entsprechend 39".
Eben Kyudo - Schäfte.
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline sneaky

  • Beiträge: 578
  • TU WAS DU WILLST ! DIE LEUTE REDEN SOWIESO.
Re: Starter set
« Antwort #9 am: 19.10.17, 12:18 »
  Bambusschäfte karbonisiert,bedingt Wintertauglich

Offline NamenloserHeld91

  • Beiträge: 59
Re: Starter set
« Antwort #10 am: 19.10.17, 13:16 »
Vielen Danke für die antworten!

So fragen wie ich sie gesehen habe:
Zitat
Was meinst du mit Edelhölzern? Vorschäfte?
Vorschaft? Naja Zeder Kostet gerne 50 prozent mehr als Fichte. Und da ich zu Hause keine gute Zielscheibe hab drück ich den Preis so gut es geht. Preis Leistung ist mir sehr wichtig.
 
Zitat
Was für ein Bogen ?

Wie groß ist der Schütze ?

Reiterbogen (gibs kein besseren namen?) 36lbs 34 zoll auszug pur Fieberglass.
Ich bin 1.80 groß.

So jetzt meine Fragen:

-Spleißen?
-Albatross gibts auch im Bogensport? Und wie kann 33 reichen wenn man maximal Albatross macht?
-lohnen sich  Bambusschäfte? So teuer wie die teilweise sind könnten die aus gold gemacht sein.
« Letzte Änderung: 19.10.17, 13:25 von NamenloserHeld91 »

Offline ragnar

  • Beiträge: 187
  • Die Wahrheit ist niemals kompromißbasierend.
Re: Starter set
« Antwort #11 am: 19.10.17, 13:29 »
Zitat
Und wie kann 33 reichen wenn man maximal Albatross macht?

Wenn man nicht so lang Arme hat.
Der Zugarm wird sowieso beim Ziehen nie ausgestreckt. Der "Albatross" hat sich nicht darauf bezogen.

Zitat
-lohnen sich  Bambusschäfte? So teuer wie die teilweise sind könnten die aus gold gemacht sein.
Da wäre mir doch fast "geiziger Hund" rausgerutscht ...  :green:
Nur selbermachen (Schößlinge aus dem Wald holen, Vögel - der Federn wegen - selbst fangen, Spitzen selber klopfen, Leim selber anrühren) ist wirklich billiger. Wenn du die Zeit nicht einrechnest.
Recurve/olympische Schützen holen sich oft Alu/Carbon-Schäfte für 15,- ... 30,- € das Stück. Das ist teuer.
Und Bambus (wenn du nicht bei Minusgraden schießt) ist wesentlich robuster als Holzschäfte.

"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline rabu

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 2.486
Re: Starter set
« Antwort #12 am: 19.10.17, 13:31 »
Bei dem Pfeilmaterial ist es wie überall im Leben, "you get what you pay for".

Üblicherweise bauen die Leute Ihre Pfeile selber um eine höhere und besser reproduzierbare Qualität zu erreichen, und genau zu wissen was verbaut ist. Geld sparen ist da oft zweitrangig. Gleichheit ist das Ziel.

Klar kannst du Geld sparen durch Eigenbau, aber mit billigem Material bekommst du trotzdem keine guten Pfeile.

Als Anfänger zerlegt man ja einiges an Pfeilmaterial, da ist es klar das es nicht zu teuer werden soll, aber von Billigpfeilen oder Billigschäften, unsortiert (spine u. Gewicht) aus dem Karton rate ich dir dringend ab, das macht einfach kein Spaß. Zuviel Bruch, und kein Pfeil fliegt wie der andere.

Es gibt doch bestimmt lange Alu oder Carbonschäfte für Reiterbogenschützen, die sind wenigstens gerade und gleich.

Gruß
Ralf
Leben ist das, was abläuft während man etwas anderes plant.
James Patterson in "Alex Cross - Blood"

Offline ragnar

  • Beiträge: 187
  • Die Wahrheit ist niemals kompromißbasierend.
Re: Starter set
« Antwort #13 am: 19.10.17, 14:19 »
Zitat
Bei dem Pfeilmaterial ist es wie überall im Leben, "you get what you pay for".
:tu: :tu: :tu:

Zitat
Es gibt doch bestimmt lange Alu oder Carbonschäfte für Reiterbogenschützen, die sind wenigstens gerade und gleich.
Bei Carbon wird's über 31" schon arg eng, und >33" kenne ich keine Schäfte.
Habe mich da nämlich auch schon umgeschaut.
Alu könnte sein, interessiert mich aber persönlich nicht - entweder Carbon, oder die  vorgeschriebenen Holz- bzw. Bambuspfeile für Turniere.
Kann mich aber erinnern, daß ein anderer Ralph im FC-Forum Alu-Pfeile stilecht von einem Mandschu-Bogen verschießt. Das würde 34" .. 35" bedeuten ...
"Nichts ist so gerecht verteilt wie der gesunde Menschenverstand.
 Niemand glaubt, mehr davon zu brauchen als er hat."
 (René Descartes)

Offline Corax

  • Wichtel
  • *
  • Beiträge: 3.108
  • formerly known as Rabe
Re: Starter set
« Antwort #14 am: 19.10.17, 16:47 »
Skua: "ein Bogen ist harmlos, ab zwei vermehren sich die Dinger wie Karnickel!"
Club 52

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen