Autor Thema: Black Widow PSA X, 40lbs@29"  (Gelesen 2310 mal)

Offline Bjoern.s

  • Beiträge: 119
Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« am: 19.12.16, 12:29 »
Typ
Recurve
Hersteller
Black Widow Bows
Modell
PSA X
Herstellungsjahr:
2016

Aufbau:
3 teilig, Takedown
Gesamtlänge: 60 Zoll
Form: Recurve, getillert auf Splitfinger

Wurfarme: Glas, schwarzes Phenol, "dreckiges" Riegelahorn als Zierfurnier
Mittelteil/Griff: Ziricote, schwarzes Phenol mit einem Streifen Ahorn und mehreren Lagen Bambus.
Griffform: Pristolengriff, Asbell-Griff

technische Daten
Zuggewicht: 40# @ 29"
Sehne: mittlerweile BCY452x, 14 Fäden + 4 Extra in den Öhrchen, Fleecedämpfer
Standhöhe: 8,75"
Geschwindigkeit: keine Ahnung. Schnell genug, um zu treffen
Gewicht: ca. 2kg, nicht gewogen, mit Bogenköcher aber schön schwer und stabil in der Hand

Preis:
Mit Bogenköcher, Steuer und Zoll ca. 1600 Euro

Persönliche Bewertung
Fangen wir mal vorne an. Die Verarbeitung ist über JEDEN Zweifel erhaben und einfach nur top. Besser geht es nicht. Perfekter Lack, keine Schleifspuren, keine Schlieren im Glas. Einfach perfekt. Bei dem Preis sollte es auch so sein. Die Jungs von Black Widow Bows haben mein Holzwünsche perfekt umgesetzt und die Farben genau so getroffen, wie ich es mir vorgestellt habe. Zudem ist der Service vorbildlich! Die Lieferzeit wurde genau eingehalten. 10-12 Wochen waren angesetzt, nach 10,5 Wochen war der Bogen da.

Die Witwe ist einer der am weichesten zu ziehenden Bögen, die ich bisher geschossen habe. Stacking gibt es bei meinem Auszug von etwas über 29" nicht. 40# fühlen sich nicht nach 40# an und man kann den Bogen im Anker halten, ohne dass es anstrengend wird. Der Asbellgriff liegt perfekt in meiner (recht große) Hand. Der Griff ist weltklasse. Die PSA ist sowas von präzise und wiederholbar gut und gutmütig zu schießen, wie ich es bei bisher keinem anderen Bogen erlebt habe. Ich dachte immer, dass mein Büttner Jarl fehlerverzeihend sei. Dagegen ist die Witwe fast langweilig, weil man mit ihr einfach trifft. Das hohe Gewicht des Bogens spielt da sicherlich eine Rolle. Ohne hier zu überschwänglich werden zu wollen. Eine Black Widow ist meiner Meinung nach das Maß der Dinge in Sachen Gutmütigkeit und reproduzierbarem Trefferbild. Die Geschwindigkeit lasse ich mal aussen vor. Mit 9,6gpp Pfeilgewicht ist der Bogen sicher nicht der schnellste (hab keinen Chroni), aber ist defintiv schnell genug und auf jagdlichen Distanzen bis 30m fliegen die Pfeile schnurgerade ins Ziel. Ich war ja eine Zeit lang immer hinter einem noch schnelleren Bogen und einer noch flacheren Flugbahn her. Das hat sich geändert, seitdem ich merke, wie treffsicher und gutmütig mein jetziges Setup ist. Auch, wenn man auf weitere Entfernungen höher halten muss. Nach 100 Schuss ist das eh drin, da ich rein intuitiv schieße.

Ich habe zu Beginn etwas mit der Standhöhe und dem Sehnenmaterial experimentieren müssen, um Ruhe in den Bogen zu bekommen. Nicht nur im Sinne von laut, sondern vor allem um das Nachschwingen der Wurfarme auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Die Lautstärke hält sich in einem sehr erträglichen Bereich, wenn man Fleecedämpfer in einem Abstand von ca. 30cm von den Enden in die Sehne bindet und war von Anfang an kein Problem. Dem Nachschwingen beizukommen war nicht so einfach. Das Gute daran ist, dass man als Schütze eigentlich nichts davon mitbekommt, da der Bogen völlig Schußruhig in der Hand liegt. Ich bin erst darauf gestoßen, nachdem ein Freund zu mir meinte, dass der Bogen doch sehr "zappelig" sei, wenn der Pfeil raus ist. Pfeilgewichte habe ich darauf hin von 9,5 bis 11,7gpp ohne Unterschiede im Verhalten des Bogens getestet. Bei leichten Pfeilen schwingt der Bogen sogar eher schneller und kürzer, als bei schweren Pfeilen, ist dafür etwas (minimal) lauter. Die Standhöhe habe ich über den gesamten Bereich von 8,25 - 9" getestet. Trotzdem hat es mich gewurmt und ich musste ein wenig weiter basteln. Die Original 14 Strang Dyn97 Sehne habe ich zuerst gegen eine 14 Strang FF+ Sehne getauscht. Dies hat keine Besserung gebracht. Nun schieße ich eine 14 Strang BCY 452x Sehne, was den Bogen deutlich weniger Schwingen lässt (habe ich unter Zeugen im Vergleich getestet). Zusätzlich habe ich Limbsaver auf die Wurfarme geklebt. Diese könnte ich eigentlich aber auch weglassen, da sie keinen Unterschied bringen. Nun passt alles und ich bin zu 100% glücklich.

Mein aktuelles, vorerst finales Setup:

Sehne: BCY 452x mit verstärkten Öhrchen und Fleecedämpfern, Standhöhe 8,75" Pfeile: GT Expediton Hunter 3355, 30" Länge mit 60grain Aluinsert von Tophat und 70 grain Tophatspitze, 3x4" Befiederung gerade ~ Gesamtgewicht: ca. 9,6gpp. Der Rohschaft fliegt auf 20m kerzengerade und steckt perfekt in der Gruppe.

Note: (von 1 bis 6)
Ich bin ja kein Fan von Noten, also gebe ich dem Bogen einfach mal das Prädikat "Absolut Empfehlenswert!". Ein bogen mit Wohlfühlfaktor. Ich wollte schon von Anfang an eine Witwe haben, habe aufgrund des Preises nie näher hingeschaut. Nun, nachdem ich gut 10 Bögen (immer gekauft und wieder verkauft) durch habe, will ich nichts anderes mehr haben. Das passt so.

Auf den Bildern sind noch die Originalsehne, sowei meine alten Pfeile zu sehen.
« Letzte Änderung: 19.12.16, 12:54 von Bjoern.s »
Schießen gehen und Freunde treffen ...

Bögen:
Black Widow PSA X
Thorsten Büttner "Jarl"

Online Sabiji

  • Beiträge: 395
Re: Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« Antwort #1 am: 19.12.16, 13:34 »
Hi Bjoern.s

schön dass Du 100% mit dem Bogen zufrieden bist. Ich gehe auch in allen Punkten Deiner Ausführung absolut konform. In allen, bis auf einem, und es wundert mich auch immer wieder wenn ich das bei anderen lese - und es ist ja fast schon ein Markenzeichen von BW: die Gutmütigkeit.

Vielleicht ist auch meine 60ger PCH eine Ausnahme, aber meine ist ´ne absolute Zicke. Ich würde meinen Hoyt Tiburon mit Schaum/Carbon WA´s und ACC Pfeilen mit minimal Vanes als nervöses Sensibelchen bezeichnen, aber meine PCH schmiert mir jeden Fehler höhnisch grinsend auf die Backe - und zwar ordentlich.
Dennoch kann ich nicht anders die Widow zu lieben.
Semper Eadem

Offline Bjoern.s

  • Beiträge: 119
Re: Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« Antwort #2 am: 19.12.16, 14:10 »
Moin Sabiji,

Ich hab schon 4-5 verschiedenen Witwen geschossen und alle sind mehr oder weniger so gutmütig, wie meine. Dabei waren ne PA, ne PMA, ne andere PSA und Eine KB. Die KB war da am zickigsten. Wieviel Pfund hat Dein Bogen denn und wie schwer ist er?
Ich bin ja mit 40Pfund durchaus im unteren Bereich von dem was BW sonst so verkauft. Ist es verkehrt, wenn ich schreibe, dass stärkere Bögen zickiger sind? Vielleicht, wenn man das Zuggewicht ins Verhältnis zum Gewicht des Bogens setzt?

Meine PSA ist kein Stück zickig. Woher kommst Du denn? Ich komm aus dem Hamburger Raum. Du kannst meinen Bogen gerne mal schießen  :tu:.

Gruß, Björn

Hi Bjoern.s

schön dass Du 100% mit dem Bogen zufrieden bist. Ich gehe auch in allen Punkten Deiner Ausführung absolut konform. In allen, bis auf einem, und es wundert mich auch immer wieder wenn ich das bei anderen lese - und es ist ja fast schon ein Markenzeichen von BW: die Gutmütigkeit.

Vielleicht ist auch meine 60ger PCH eine Ausnahme, aber meine ist ´ne absolute Zicke. Ich würde meinen Hoyt Tiburon mit Schaum/Carbon WA´s und ACC Pfeilen mit minimal Vanes als nervöses Sensibelchen bezeichnen, aber meine PCH schmiert mir jeden Fehler höhnisch grinsend auf die Backe - und zwar ordentlich.
Dennoch kann ich nicht anders die Widow zu lieben.
« Letzte Änderung: 19.12.16, 16:51 von Bjoern.s »
Schießen gehen und Freunde treffen ...

Bögen:
Black Widow PSA X
Thorsten Büttner "Jarl"

Offline psav

  • Beiträge: 21
Re: Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« Antwort #3 am: 19.12.16, 15:16 »
Ich habe schon sehr, sehr viele Bogen geschossen, etwas fehlerverzeihenderes und gutmütigeres als eine BW ist mir bisher nicht untergekommen.

MfG

P.s. Meine Beurteilung bezieht sich auf PMA und PSA. Mit der PCH hatte ich noch nicht das Vergnügen...
« Letzte Änderung: 19.12.16, 15:24 von psav »

Offline Bjoern.s

  • Beiträge: 119
Re: Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« Antwort #4 am: 19.12.16, 16:51 »
 :tu: :tu: :tu: :tu:
Ne PCH hatte ich zugegebener Maßen auch noch nicht in der Hand.
« Letzte Änderung: 19.12.16, 17:08 von Bjoern.s »
Schießen gehen und Freunde treffen ...

Bögen:
Black Widow PSA X
Thorsten Büttner "Jarl"

Offline Chris-Cross

  • Beiträge: 129
Re: Black Widow PSA X, 40lbs@29"
« Antwort #5 am: 19.12.16, 17:42 »
Auch ich gehe in deiner Bewertung voll mit.....allerdings auf deren Langbögen bezogen!!! PL ist einfach nur geil zu schießen, es war der größte Fehler in meinem Bogenschützendasein, diesen Bogen wieder zu verkaufen. Allerdings war mein eigentliches Wunschzuggewicht etwa 8# höher und selbst mit der 34# PL reichte es aufs Podest.

irgendwann mal wieder..................ich schaue schon hin und wieder mal :eek: Der Dollarkurs war damals um Welten besser :green:
91er  Oneida Strike Eagle 35-55
A&H ACS 66" 1pcs 38@28
Isidor Cajun Custom 37@28

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen