Autor Thema: DSB 3D Turnier  (Gelesen 4257 mal)

Offline Outlander

  • Beiträge: 535
Re: DSB 3D Turnier
« Antwort #15 am: 30.06.15, 14:22 »

Wenn man Probleme haben will, macht man sich welche. Und wenn man keine hat, sucht man sich welche.
Warum ist der Mensch so kompliziert und kann nicht mal geradeaus denken.
Es steht Langbogen. Und nicht Komposit oder Reiterbogen.
Was ist daran so kompliziert?

Offline AST

  • Globaler Moderator
  • Beiträge: 4.416
  • "Primitive" means FIRST - (not worst)
Re: DSB 3D Turnier
« Antwort #16 am: 30.06.15, 15:35 »
...der Begriff Langbogen wird einfach inflationär genutzt. Frag 3 Leutz und du hast 4 Definitionen. Warum in dem Zusammenhang dann zwischen Langbogen und traditionellem Langbogen unterschieden wird  :?:

@Outlander
du bist ja mit deinem Vollkarbonbogen in der Klasse der Langbogen (nach WA) gut aufgehoben - aber was macht man mit nem Holmegaard-Bogen???





P.S. aus einem anderen Thread habe ich diesen Link:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Flatbow

und danach sind die heutigen sogenannten Longbows (bis auf die englischen und ähnliche Longbows) eigentlich alle Flatbows (wobei ja auch dabeisteht, dass die Flatbows der 20iger und 30iger Jahre auch amerikanischer Langbogen genannt wurden.....)
da soll dann noch jemand durchsteigen
 :weird:
« Letzte Änderung: 30.06.15, 15:50 von AST »
"Primitive" means FIRST - (not worst)

Offline Outlander

  • Beiträge: 535
Re: DSB 3D Turnier
« Antwort #17 am: 30.06.15, 15:47 »

Hab ich leider nicht mehr , nach 50000 Pfeilen hat er das zeitliche gesegnet und ist in die ewigen Jagdgründe eingegangen.
Schiesse zur zeit einen Klassik mit Holzkern.

Offline wilfrid

  • Beiträge: 712
Re: DSB 3D Turnier
« Antwort #18 am: 30.06.15, 18:13 »
Ein Langbogen ist einfach ein Bogen, bei dem die Sehne auf Standhöhe den Bogen nur an den Sehnenkerben oder Nocks berührt (wenn er keine Sehnenkerben hat). Das ist aber schon Jahrhunderte so...

Dabei ist die Länge egal., die Form im deutschen auch. Im englischen ist ein Longbow ein Bogen , bei dem das Breiten Dicken Verhältnis 5/8 übersteigt.
Ein Holmengard o.ä. ist ergo ein Langbogen, genauer ein spezieller Flachbogen. Ein Burgunderbogen ist ein Langbogn, aber wegen 5/8 ++ ganz sicher kein Flachbogen und ein gut gebauter Flitzebagen ist ebenfalls ein Langbogen, allerdings mit 8/8 bzw bis 12/8 auch kein Flachbogen und in England auch kein Longbow, die kennen sowas nicht.

Und die amerikanischen Bogenformen sind alle deutlich über 50 Jahre alt, somit traditionell. Richtigerweise wird das Material nicht unterschieden, auch die Unterklasse der Bogenklasse "Langbogen" nicht. Sonst hätte jeder traditionelle Schütze seine eigene Klasse.

Da traditionelle Langbögen im allgemeinen SEHR leicht sind (Bogenmasseprinzip, da kann man gucken, wo noch zuviel Material dran ist), ist der Werkstoff oder die Werkstoffe auch egal. Schlägt doch ein gutgebauter Holunder jeden Eibenbogen und meines Wissens ist der schnellste Holzbogen ein Haselnußbogen.

Also, was solls?Ein Langbogen ohne Pfeilauflage o.ä. kann auch nur die Pfeile nach vorn werfen ....

 

SMF 2.0.14 | SMF © 2017, Simple Machines | Theme Sage Durain By Fussilet
Seite erstellt in 0.031 Sekunden mit 15 Abfragen. Impressum - Datenschutz - Nutzungsbedingungen